Aktuelles

DruckversionPDF version

Lego+Kreativ-Tage für Kinder 2017

In Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt Scheinfeld, als Teil des Ferienprogramms, wurde im Sommer wieder zu den Lego+Kreativ-Tagen eingeladen. Schnell waren die Plätze belegt, und ein motiviertes Mitarbeiterteam empfing die erwartungsvollen Kinder am 31. Juli.
Diesmal ging es um die spannenden Ereignisse zur Zeit des Königs Nebukadnezar in Babylon, und jener drei jungen israelischen Männer, die sich weigerten fremde Götter anzubeten. Täglich erfuhren die Kinder mehr von der Geschichte und bauten Einzelszenerien daraus nach. Stück um Stück wuchs das Ganze zu einer riesigen Legolandschaft.
Da der Bau mit den Lego-Steinen nicht mit allen Kindern gleichzeitig möglich ist, gab es parallel und abwechselnd täglich auch eine Kreativgruppe. Dort wurde mit farbigem Biomais gebaut, das Ischtartor nachgebildet und bemalt und historische Schriftrollen produziert.
Nachmittags standen dann Spielezeit und die Musicalprobe auf dem Programm, denn Eltern, Freunde und Verwandte sollten am Ende miterleben können, was damals in Babylon geschah. Es wurde ein gelungenes Abschlussfest.
Zum Schluss, nach ausführlicher Vorführung und Erklärung der Kinder zur Legolandschaft, ging es dann leider wieder zum Abbau. Viele Eltern halfen bei der großen Zerleg- und Sortieraktion und in wenigen Minuten verschwanden tausende von Legosteinen und Zubehörteile wieder sorgfältig in Kisten und Schachteln, damit alles wieder seinen Platz hat wenn es an einem anderen Ort heißt: "Wer hat die Macht in Babylon?"

 

Sommerfestwochenende 2017 - 50 Jahre Haus Friede

Am 24. und 25. Juni feierte der Bruderkreis Burgambach das 50-jährige Bestehen seines Freizeit- und Tagungszentrums Haus Friede. Das Festwochenende begann am Samstag mit einem „Tag der offenen Tür“. Vertreter von Kirche und politischer Gemeindekonnten sich vormittags mittels einer Präsentation und einer Hausbesichtigung ein Bild vom „Leben“ im Haus machen.

Abends begeisterte der bekannte Liedermacher Manfred Siebald die Zuhörer mit nachdenklichen und Mut machenden Liedern. Treffend setzte er in seinen Liedtexten die alltägliche Wirklichkeit in Beziehung zu Gott. Motiviert sang das Publikum viele bekannte „Klassiker“ mit. Die Besucher waren so zahlreich, dass Fenster und Türen geöffnet wurden, damit alle mithören konnten.

Unter dem Motto „Geld regiert die Welt?“ stand der Festvortrag des Wirtschafts- journalisten und Synodalen der bayerischen Landeskirche Hans-Joachim Vieweger anlässlich des Sommerfestes am Sonntag.
Nach den Grußworten von Bürgermeister Seifert und Ortspfarrer Roth machte Vieweger in seiner Ansprache deutlich, dass Geld zwar eine wichtige Rolle in unserer Wirtschaft spiele und nicht „an sich“ schlecht sei, dass aber jeder selbst entscheiden müsse, wem  er mehr vertraut: Gott oder dem Geld. In einem spontanem Statement machte die ehemalige Pfarrfrau Barbara Krauß, die zur Gründergeneration des Bruderkreises gehört, allen Anwesenden Mut, sich für die Belange des Reiches Gottes einzusetzen. Sie bezeugte im Rückblick auf ein langes Leben, dass Gott den Einsatz für sein Reich in Segen verwandelt.
Im Anschluss an das Festprogramm fanden sich viele der Besucher am Kuchenbuffet ein und nutzten das schöne Wetter, um bei herrlichem Sonnenschein mit Freunden und Bekannten zusammen zu sitzen.
Dankbar für allen Segen der vergangenen 50 Jahre Haus Friede startet der Bruderkreis Burgambach mit Haus Friede, begleitet von vielen guten Wünschen nun ins nächste halbe Jahrhundert!   

 

Sommerfest-Wochenende 2016

Rockig und variationsreich war der Konzertabend mit der Band „coram publico“.  Die 6 Musiker um den Texter und Sänger Toni Lang zeigten, in welch kreativer Vielfalt das Glaubenszeugnis von Jesus durch moderne Musik weiter gegeben werden kann. Angeregt zum Nachdenken haben auch Lesungen und aus dem Leben gegriffene Geschichten. Eingestreute Witze brachten das Publikum auch zum Lachen - ein gelungener und kurzweiliger Abend!

Am Sonntag folgte das Sommerfest, zu dem Dekan i.R. Michael Wehrwein (Lohr am Main) als Prediger eingeladen war. Er sprach darüber, wie ein leidenschaftliches Leben im und für den Glauben aussehen kann. Und im Extraprogramm für die Kinder ging es mit Hudson Taylor nach China. Das wunderschöne Sommerwetter, die leckeren selbstgebackenen Kuchen und die Hüpfburg für die Kinder trugen dazu bei, dass viele Gäste blieben und den Nachmittag in Haus Friede verbrachten.

 

 

Lego+Kreativ-Tage für Kinder 2015

Zu den Lego+Kreativ-Tagen, die zusammen mit dem Kindergottesdienst-Team der evangelischen Kirchengemeinde Scheinfeld durchgeführt werden, kamen Anfang August 22 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in Haus Friede. Von Montag bis Freitag begannen die Tage jeweils mit einer biblischen Geschichte, zu der dann täglich eine Szene mit Lego-Steinen nachgebaut wurde. So entstand diesmal eine Nachbildung von Teilen des alten Jerusalems.
Während die Hälfte der Kinder die Lego-Landschaft gestaltete, baute, bastelte oder spielte die andere Gruppe ebenso Szenen der biblischen Geschichte nach. Nach dem Mittagessen war dann Freispielzeit. Fußball, Cricket, Federball, Brett- oder andere Spiele waren angesagt. Danach war Probe für das Kindermusical "Emmaus", das den Eltern, Großeltern und Freunden am Freitagnachmittag präsentiert wurde. Den Rest des Nachmittags verbrachten die Kinder dann in einer Gruppe mit Spaß und Action. Dabei durfte natürlich bei der Hitze auch die Wasserrutsche und eine kleine Wasserschlacht nicht fehlen.
Trotz der hohen Temperaturen hat die Woche, Kindern und Mitarbeitern sehr viel Spaß gemacht.

 

Juni 2015 Sommerfestwochenende

 Was braucht  es für einen gelungenen Konzertabend? Manchmal – so scheint es auf den ersten Blick – gar nicht viel. Beim Sommerkonzert waren es ein Flügel und zwei Musiker. Was die beiden aber mit ihren Texten und Liedern, mit rockiger und ruhiger Musik, mit witzigen oder nachdenklichen Tönen daraus machten, war sehr gelungen. Christoph Zehendner, der Sänger, Texter und Komponist der meisten Stücke, schaffte es gleich am Anfang mit einer echt fränkischen Begrüßung, die Gäste für sich zu gewinnen und den Abend quasi zu einem „Heimspiel“ zu gestalten. In seinen Liedern, von Ralf Schuon in virtuoser Weise am Flügel begleitet, erzählt er Geschichten. Geschichten von Begegnungen mit Menschen rund um den Globus. Sei es der Fischerjunge namens Jesus in Kolumbien oder die Freunde in Südafrika, vernachlässigte Kinder in Deutschland oder mutlose Erwachsene: im Lauf des Abends lernten die Zuhörer sie kennen und tauchen ein Stück in ihre Welt ein. Die Zeit verging viel zu schnell und etliche Besucher blieben noch zu Gesprächen bei Knabberei und Getränken. Am Sonntagnachmittag hieß es beim Sommerfest „Verstehst du mich?“. Dabei ging es um Formen der Kommunikation mit und in den modernen Medien, und nicht zuletzt natürlich um die Möglichkeiten, die diese für die Ansprache Gottes an den Menschen eröffnen. Man spürte, dass Friedrich Rössner vom Amt für Gemeindedienst diese modernen Möglichkeiten gut kennt und sie für den Dienst des Evangeliums auch einsetzt. Das Fest war bei bestem Wetter gut besucht und auch die Kinder kamen auf ihre Kosten durch ein eigenes Extraprogramm und die große Hüpfburg. Und viele Besucher genossen im Anschluss an die Veranstaltung den Kaffee und den leckeren Kuchen unseres Küchenteams oder erfrischten sich mit Eis und kalten Getränken.

 

2014/15 Modernisierung von Haus Friede

In mehreren Einzelschritten wird ein Mischkonzept realisiert, das die Sanitärsituation deutlich verbessert, aber weiterhin familienfreundliche Preise ermöglicht.
2014 wurde damit begonnen, die Sanitärbereiche im Haupthaus komplett zu renovieren und weitere WCs und Duschzellen einzubauen. 
2015 geht es nun weiter mit der Renovierung ehemaliger Mitarbeiterzimmer, die nun jeweils auch eine eigene Nasszelle haben.
Weiter geplant ist, die Waschplätze in den Zimmern ohne eigene Nasszelle neu zu gestalten. Ein entsprechendes Musterzimmer wurde bereits eingerichtet. So bald die nötigen Mittel dazu vorhanden sind kann diese Maßnahme angefangen werden.

Die Baustelle 2014: Im Bau ... und fertig.

        

Die Baustelle 2015: Im Bau ... und (fast) fertig

       

Und das Musterzimmer mit dem neu gestalteten Waschplatz